Rhythmussicherheit

1 - 2 - 3 - ,, - 5 - 6 - 7 - ,, -

Bevor die Füße zur Salsamusik richtig gesetzt werden, ist es erforderlich, den Rhythmus zu hören oder besser noch zu spüren.

Wo sind die Beats?
Wann fängt der Takt an?
Bin ich auf der 1 oder auf der 5?


Claves (der Schlüssel afrokubanischer Musik)

Ein gezieltes Rhythmus-Training verbessert das Hören und das Fühlen der Salsamusik enorm.
Nebenbei steigert sich das Verständnis für die Salsa. Und die Sache macht auch noch Spaß.


Campana (Kuhglocke)

Mit dem Wissen über die Charekteristika in der Salsamusik ist es relativ einfach sich zu orienteren.
Da sind die Beats. Da ist die 1. Da ist die 5.


Güiro (gesprochen: Gu-i-ro)

Seit November 2005 trommle ich afrokubanisch auf den Congas (in Kuba sagt man Tumbadora statt Congas).
Bei Interesse und Veranlagung können wir die Rhythmen von Salsa, Son, und Chachachá im Duett erarbeiten und den Groove genießen.
Das ist spannend, fördert das Verständnis der Musik und ist sehr emotional. Ich freu mich!


Congas (Tumbadora)


Maracas

(C) 2010 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken